Noch Zeit für ein Gespräch? Das Berufsethos von Pflegekräften und die Zukunft der Pflege am 04.09.2018

04.09.2018, 14:00 - 17:00 Uhr, Bildungszentrum des Städt. Klinikums Braunschweig, Naumburgstr. 15


Online Anmeldung

  1. Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Einer Veröffentlichung von Foto- und Bildmaterial, das während der Veranstaltung entsteht, in Publikationen des Veranstalters stimme ich zu:
  2. Wichtige Hinweise: Pflichtfelder sind durch Sternchen (*) markiert. Zur Verwendung Ihrer persönlichen Daten beachten Sie bitte auch unsere Datenschutzerklärung

Werkstattgespräch mit Dr. Karina Becker, Friedrich-Schiller-Universität, Jena

Bildungszentrum des Städt. Klinikums Braunschweig, Naumburgstr. 15, Braunschweig

 

2. Werkstattgespräch „Zukunft der Pflege“
Noch Zeit für ein Gespräch? Das Berufsethos von Pflegekräften und
die Zukunft der Pflege

 

mit Dr. Karina Becker, Friedrich-Schiller-Universtät, Jena


Sie übernehmen Verantwortung für das Wohlbefinden und ein menschenwürdiges Leben von Pflegebedürftigen. Ein ausgeprägtes Berufsethos ist wesentlicher Teil der professionellen Haltung von Pflegekräften. Mit der Veranstaltung sollen die Chancen dieses Selbstverständnisses für den Wohlstand und die Erwerbsbeteiligung der Menschen in Deutschland deutlicher werden. Standardisierung und Rationalisierung setzen einer menschenwürdigen Pflege immer engere Grenzen und belasten die Pflegekräfte zusätzlich. Was der Gesellschaft qualifizierte und motivierte Pflegekräfte wert sind, ist gegenwärtig Teil der politischen Diskussion. Mit dem Vortrag, dem Austausch zwischen den Akteuren und Verabredungen für ein „Zukunftsprojekt Pflege“ möchten die Veranstalter mit den Werkstattgesprächen einen Beitrag zur Aufwertung der Pflegeberufe zu leisten.


Karina Becker ist wissenschaftliche Geschäftsführerin des Kollegs Postwachstumsgesellschaft und hat
die Ausbildung professioneller Haltungen und das Berufsethos in sozialen Berufen im Rahmen gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Entwicklungen untersucht.

 

Wir laden Verantwortliche für Pflegeeinrichtungen, Beschäftigte und ihre Vertreter/innen, Auszubildende und ihre Lehrkräfte ein, sich an der Diskussion zu beteiligen.

 

Freistellungsmöglichkeit:
Die Anforderungen nach § 37.6 Betr.VG, § 46.6 BPersVG und § 40 i.V.m. § 37 NPersVG werden erfüllt.

 

Veranstalter:
Allianz für die Region GmbH I Kooperationsstelle Hochschulen-Gewerkschaften Region SüdOstNiedersachsen an der TU Braunschweig I ver.di Bezirk Region SüdOstNiedersachsen

 

Anschreiben