07.07.2016
40. Jubiläum des Mitbestimmungsgesetzes - Mehr Mitbestimmung gerade in Zeiten des Umbruchs wichtig

„Mehr Mitbestimmung ist eine Forderung, die in die Zeit passt“.

„Einseitige, finanzmarktgetriebene Entscheidungen von Managern auf Basis von Bank- und Marktanalysen sind das Risiko für jedes Land und jede Gesellschaft“, sagte der DGB Vorsitzende Reiner Hoffmann am Donnerstagabend in Berlin. Auf einer Festveranstaltung der Hans-Böckler-Stiftung in Kooperation mit dem DGB leuchteten unter anderem Bundespräsident Joachim Gauck, Hoffmann und Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer die Zukunft der Mitbestimmung aus. Anlass ist das 40-jährige Jubiläum des Mitbestimmungsgesetzes, das am 1. Juli 1976 in Kraft getreten ist. Es garantiert den Beschäftigten und ihren Gewerkschaften die Hälfte der Sitze in den Aufsichtsräten großer Unternehmen. Allerdings verfügt die Seite der Kapitaleigner im Aufsichtsrat über eine Zusatzstimme.

 

Weitere Informationen:

 

Politiker, Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter gratulieren der Mitbestimmung (Video)

 

Rede: Reiner Hoffmann, DGB Vorsitzender, zu 40 Jahre Mitbestimmung

 

Tagesschau am 30.06.2016