Bildungstagung 2011 "Lebenslanges Lernen als Gesamtstrategie: Region und Bildung - Qualifizierung für die Zukunft"

Infos und Onlineanmeldung

 

VeranstalterInnen:

DGB Region Süd-Ost-Niedersachsen;

Hochschulinformationsbüro der IG Metall;

Bildungsvereinigung Arbeit & Leben Niedersachsen;

Verein zur Förderung der Qualität der beruflichen Bildung e.V.;

Projekt Region Braunschweig GmbH;

Kooperationsstelle Hochschulen-Gewerkschaften Region SON

 

Termin: 5. April 2011, 8:30 - 16:00 Uhr

 

Ort: Gewerkschaftshaus Wolfsburg

Siegfried-Ehlers-Straße 2, 38440 Wolfsburg

 

Kosten: Es wird ein Kostenbeitrag von 20 € pro Person für Programm und Verpflegung erhoben. Bei Problemen (z.B. eigene Kostentragung) unbedingt an die Kooperationsstelle wenden. Fahrtkosten werden nicht übernommen. 

 

Worum geht es?!

Gesamtstrategie: Lebenslanges Lernen

Lebenslanges Lernen sollte als eine umfassende gesellschafts-, wirtschafts- und bildungspolitische, alle Bildungsbereiche umfassende Gesamtstrategie verstanden werden, die die Menschen in die Lage versetzt, den Wandel zur Wissensgesellschaft aktiv zu gestalten. Die Bildungsteilhabe vom Kindergarten bis zur Hochschule, zwischen Ausbildung, Beruf und Weiterbildung muss durch größere Durchlässigkeit für alle möglich werden. Dafür ist ein Gesamtkonzept mit großer öffentlicher Verantwortung notwendig, das ein Recht auf Weiterbildung sichert, Lernzeitansprüche vorsieht und ausreichende Finanzierung bereitstellt.

Bezogen auf die Region Süd-Ost-Niedersachsen geht es in diesem Kontext nicht nur wegen des drohenden Fachkräftemangels um die Ermittlung und Antizipierung des Bedarfs an Kompetenzen und Qualifikationen sowie um Maßnahmen zur Deckung dieses Bedarfs durch Bildung, Ausbildung, Weiterbildung. Es geht um die Anerkennung von Kompetenzen und Qualifikationen sowie um Information, Unterstützung und Orientierungshilfe. Für mehr Ausbildungsabschlüsse, mehr Hochschulabsolvent/innen, eine bessere Abstimmung zwischen Bildungsstufen und Schulformen, zwischen Bildungseinrichtungen und ihren Nutzern, zwischen Unternehmen und ihren Beschäftigten müssen neue Kooperationsformen gefunden und mehr Ressourcen bereitgestellt werden.

Wer ist für diese Aufgaben zuständig? Wer redet mit in der Bildungsregion Süd-Ost-Niedersachsen? Wie kann ein regionales Bildungsmanagement gestaltet werden?

Mit der Tagung wollen wir einen Beitrag zur Beantwortung dieser Fragen leisten.

 

Ablauf:

8:30 Uhr:

come together

 

9:00 Uhr:

Eröffnung und Begrüßung, Grußworte

Grußwort Stadt Wolfsburg

Michael Kleber, DGB-Regionsvorsitzender

Dirk Warnecke, Allianz für die Region

 

10:00 Uhr:

Referat und Aussprache

"Qualifizierung als Schrittmacher der Region - Qualifikationsentwicklung aus Sicht eines Arbeitnehmervertreters"

Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG

 

10:30 - 11:00 Uhr:

Pause

 

11:00 Uhr:

Good Practice Beispiel

 

12:00 - 13:00 Uhr:

Mittagspause anschließend AG's

 

13:00 Uhr:

Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe 1:

"Qualität der Facharbeiter/innenausbildung und Lebenslanges Lernen im Betrieb" mit

Hermann Nehls, Referatsleiter Bildung und Qualifizierung, DGB Bundesvorstand;

Jürgen Beißner, Schulleiter Heinrich-Büssing-Schule Berufsbildende Schulen Technik Braunschweig (BBS II).

 

Arbeitsgruppe 2:

"Durchlässigkeit: Offene Hochschule, Lebenslanges Lernen und Weiterbildung" mit

Susanne Kundolf u. Katharina Maertsch, Projekt "Offene Hochschule und Lifelong Learníng", TU Braunschweig;

Prof. Dr. Manfred Hamann, Vizepräsident für Lehre, Studium und Weiterbildung, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften;

Dr. Frederic Speidel, Referent für Regionale Strukturpolitik, Sozialpolitik, Kooperation Hochschulen Gewerkschaften, IG Metall Verwaltungsstelle Wolfsburg;

Detlev Pischel-Zaremba, Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Niedersachsen

 

14:30 - 15:00 Uhr. Pause

 

15:00 Uhr:

Abschlusspodium

"Regionales Bildungsmanagement - Anforderungen und Arbeitsformen"

mit

Dorothea Minderop, Operative Leitung des Projektes "Schulentwicklung und Bildungsregionen", Niedersächsisches Kultusministerium (angefragt);

Gerardo Scarpino, Mitglied des Betriebsausschusses und Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats-Bildungsausschusses der Volkswagen AG;

Prof. Dr. Manfred Hamann, Vizepräsident für Lehre, Studium und Weiterbildung, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften;

Hermann Nehls, Referatsleiter Bildung und Qualifizierung, DGB Bundesvorstand;

Arbeiterkammer Ober Österreich (angefragt).

 

16:00 Uhr:

Ende der Veranstaltung