Termin

Kompetent in der digitalen Arbeitswelt - die eigene Rolle und Handlungsoptionen im Beruf

Hochschulabsolvent*innen sind Arbeitnehmer*innen und oft auch potentielle zukünftige Führungskräfte. In beiden Rollen werden sie mit den Rahmenbedingungen, mit der Verfasstheit der Arbeitswelt in Deutschland konfrontiert. U. a. also mit den Abhängigkeitsverhältnissen und Interessengegensätzen zwischen Arbeitnehmer*innen und Arbeitgeber*innen, mit Arbeitsverträgen (und ihrer Entstehung) und Arbeitsbedingungen, mit gesetzlich verankerten Mitbestimmungsregelungen, mit Personal- und Betriebsräten, mit Tarifauseinandersetzungen, Tarifverträgen und Vertragsparteien, mit Formen des Zusammenwirkens zwischen Geschäftsleitung, betrieblicher Interessenvertretung und Gewerkschaften. Im Kontext der Digitalisierung und den Folgen für die Arbeitswelt erhält dieses sozialpartnerschaftliche System eine besondere Relevanz.

Das Blockseminar führt die Teilnehmer*innen theoretisch in viele Fragen der Mitbestimmung ein und vermittelt Kenntnisse, um betriebliche Abläufe besser verstehen, einordnen und beeinflussen zu können.  Im Austausch mit den relevanten Akteuren, Betriebs- bzw. Personalräten und Tarifvertragsparteien (Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften), werden diese Kenntnisse vertieft und auf die Praxis übertragen.
Das Ziel des Seminares ist, reflektiertes, adäquates und kompetentes Handeln in der digitalen Arbeitswelt zu ermöglichen.

Leistung: Aktive/s Mitarbeit/Einbringen in das Seminar wird vorausgesetzt.
Ausarbeitung und Durchführung/Präsentation einer Diskussion mit Expert*innen.
Konkretes wird zu Beginn des Seminares bekannt gegeben.

Termine:
Block 1: Fr. 19.04.2024, 10:00 - 16:00 Uhr, Raum: PK 4.122 (Altgebäude Pockelsstr. 4)
Block 2: Fr. 03.05.2024, 10:00 - 16:00 Uhr, Raum: PK 4.122 (Altgebäude Pockelsstr. 4)
Block 3: Fr. 31.05.2024, 10:00 - 16:00 Uhr, Raum: BRICS, Seminarraum, Erdgeschoss
Block 4: Fr. 07.06.2024, 10:00 - 16:00 Uhr, Raum: PK 4.122 (Altgebäude Pockelsstr. 4)

Selbststudienphasen zwischen den Blöcken.

Bitte beachten Sie, dass die Anrechnungsmodalitäten direkt mit der jeweiligen Fakultät bzw. dem jeweiligen Fachbereich abgestimmt werden müssen.

Die Anmeldung mit Angabe des Studiengangs ist dringend erforderlich über Stud.IP der TU Braunschweig (für Externe: Login ohne SSO).

Kooperationsstelle Hochschulen - Gewerkschaften, EMail: koop-son(at)tu-braunschweig.de, Tel: 0531/391-4280.

Datum:
Freitag, 31. Mai 2024
bis:
Freitag, 07. Juni 2024
 

Aktuelles

Kooperationspartner*innen

  • DGB
  • ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen
  • Hochschule Ostfalia
  • TU Braunschweig
  • TU Clausthal
  • HBK Braunschweig

Pinnwand

  • Arbeitswelt-Monitor

    Arbeitswelt-Monitor

  • students at work
  • praktikum-niedersachsen.de

    Die Kontaktbörse für Studierende und Unternehmen.

  • BAG

    Mit Veröffentlichungsdatenbank

  • Netzwerk der Kooperationsstellen Nds. Bremen

    Wir organisieren den Dialog zwischen Wissenschaft und Arbeitswelt in Niedersachsen

  • Hans Böckler Stiftung
  • Reden wir über – der Zukunftsdialog

    DGB-Zukunftsdialog gestartet: Was bewegt die Menschen in Deutschland?

  • Nachdenkseiten

    Initiative zur Verbesserung der Qualität politischer Meinungsbildung e.V.

  • Gegenblende

    Mit Beiträgen zum Brexit, Mitbestimmung in Betrieben und zur Werkvertrags-problematik. Reinschauen lohnt sich!

  • Hans-Böckler-Stiftung impuls

    Der Infodienst rund um Arbeit, Wirtschaft und Soziales