Betriebs- und Personalrätefrühstück

zum Thema "Vereinbarkeit von Pflege und Beruf"

 

Sehr geehrte Betriebs- und Personalrät*innen,

die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist eine der zentralen Herausforderungen für Unternehmen unserer Zeit. Wissen Sie, welche Kolleg*innen sich in Ihrem Betrieb oder in Ihrer Einrichtung parallel zur Erwerbstätigkeit um pflegebedürftige Angehörige kümmern? In Deutschland sind 4,6 Millionen Menschen pflegebedürftig, davon werden etwa dreiviertel zu Hause betreut. Grund genug also, um die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege auch auf die Agenda des Betriebs- und Personalrates zu setzen. Familiärer Pflege und der Übernahme von Verantwortung füreinander stehen nur wenige Regelungssysteme gegenüber, die familiäre Pflege und Erwerbsarbeit unterstützen. Die Situation hat sich unter der Corona-Krise weiter verschärft. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Impulse für betriebliche Regelungen und Konzepte für eine gute Vereinbarkeit diskutieren und weiterdenken. Vielleicht sind dabei sowieso anstehende Regelungen zu Homeoffice und flexiblen Arbeitszeiten zu nutzen.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem

Betriebs- und Personalrät*innen – Frühstück
am 21. September 2021 um 10:00 Uhr,
im Schulungszentrum des Landkreises Peine,
Werner-Nordmeyer-Straße 13, 31226 Peine

Parkplätze sind vorhanden.

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Freistellungsmöglichkeiten nach § 37.6 Betr.VG, § 46.6 BPersVG und § 40 i.V.m. § 37 NPersVG sind gegeben.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis zum 14.09.2021! (Formular siehe unten)

Die Teilnahmezahl ist begrenzt.

 

PROGRAMM

Ab 9:30 Uhr   Ankommen bei Getränken und Frühstück

10:00 Uhr      Begrüßung
                      Nadine Muthmann - Allianz für die Region GmbH

10:10 Uhr      Blitzlicht: Vor welchen Herausforderungen stehen pflegende Angehörige?
                      Anke Bode - Altenhilfeplanung Landkreis Peine

10:30 Uhr      Impulsvortrag: Vereinbarkeit Beruf & Pflege: GESTALTEN!
                      Irene Stroot - Demografieagentur für die Wirtschaft Niedersachsen

11:00 Uhr      Praxis-Beispiel: Vereinbarkeit Beruf & Pflege REGELN(!)
                      in Dienst- und Betriebsvereinbarungen
                      Christina Domm – Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover,
                      Vorsitzende Gesamtpersonalrat

                      Diskussionen, Netzwerken und Austausch

11:50 Uhr      Zusammenfassung und Ausklang der Veranstaltung
                      Marianne Putzker – Kooperationsstelle Hochschulen - Gewerkschaften

 

Veranstalter*innen:
Kooperationsstelle Hochschulen - Gewerkschaften SON
w;to Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft Lankkreis Peine GmbH
Landkreis Peine
Allianz für die Region Niedersachsen GmbH

 

Anmeldung Betriebs- und Personalrätefrühstück

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Einer Veröffentlichung von Foto- und Bildmaterial, das während der Veranstaltung entsteht, in Publikationen des Veranstalters stimme ich zu:

Aktuelles

Termine

21.09.2021

Betriebs- und Personalrätefrühstück

zum Thema "Vereinbarkeit von Pflege und Beruf"

 

Kooperationspartner*innen

  • DGB
  • ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen
  • Hochschule Ostfalia
  • TU Braunschweig
  • TU Clausthal
  • HBK Braunschweig

Pinnwand

  • Arbeitswelt-Monitor

    Arbeitswelt-Monitor: Neue Befragung und Ergebnisse

  • students at work
  • praktikum-niedersachsen.de

    Die Kontaktbörse für Studierende und Unternehmen.

  • BAG

    Mit Veröffentlichungsdatenbank

  • Netzwerk der Kooperationsstellen Nds. Bremen

    Wir organisieren den Dialog zwischen Wissenschaft und Arbeitswelt in Niedersachsen

  • Hans Böckler Stiftung
  • Reden wir über – der Zukunftsdialog

    DGB-Zukunftsdialog gestartet: Was bewegt die Menschen in Deutschland?

  • Nachdenkseiten

    Initiative zur Verbesserung der Qualität politischer Meinungsbildung e.V.

  • Gegenblende

    Mit Beiträgen zum Brexit, Mitbestimmung in Betrieben und zur Werkvertrags-problematik. Reinschauen lohnt sich!

  • Hans-Böckler-Stiftung impuls

    Der Infodienst rund um Arbeit, Wirtschaft und Soziales